Zunftessen 2009

Apéro in der "MUBA" Halle 3

Wir treffen uns ab 10.00 h in der Bäcker- und Metzgerstube im 3. OG der Halle 3. Mineralwasser, Orangensaft, Weisswein, Rotwein, Bier ... und jede Menge kleiner Köstlichkeiten stehen bereit. Wie immer wird eifrig diskutiert und alte oder neue Bekanntschaften werden gepflegt.


Um 11.00 h sollten wir alle wieder draussen sein. Das Messewetter - leicht regnerisch ... und so dauert es eben etwas länger, bis Fischere und Schifflüte Zünftige sich "enet dem Platz" besammelt haben.

und danach alle zusammen zum "Atrio Vulcanelli" im Erlenmatt Geviert.

Zunftessen im Atrio Vulcanelli

Während sich Vorgesetzte und Gäste im Vorzelt treffen, ziehen die Zunftbrüder in den Saal ein.


Im Atrio Vulcanelli gibt es diesjahr keine reservierten Tische, d. h. mit Ausnahme derjenigen für die Vorgesetzten und Gäste im Parterre und jene für die Spiels auf der Galerie.
"Durchmischung" wird gewünscht.
Um 12:19 h - unter Applaus der Anwesenden Zunftbrüder (dem Plan um 11 Minuten voraus!) - Einzug der Vorgesetzten und der Gäste.


Nach der Begrüssung durch die Statthalter Lorenz Cairoli (Fischere) und Theodor Stähli (Schifflüte) und der Vorstellung aller Ehrengäste und Gäste wird bald darauf das Essen serviert.

 

Das diesjährige Zunftessen:

  • Schwarzwurzelcrème parfümiert mit Estragon
  • Zackenbarsch mit Meerrettichschaum auf Safran-Sauerkraut
  • Involfini a la Gino - Kalbsroulade mit einer schwarzen Oliven-Kräuterfüllung an Barolasauce dazu Kartoffelküchlein & Saisongemüse
  • Vanille Panna Cotta & Choco Pot de Crème
  • Kaffee

Um 1325 h, nach der Vorspeise, werden wir überrascht durch den 1. Teil des Showblocks "Vulcanelli". Gewagte und attraktive Seilakrobatik mitten unter uns.


Danach folgt die 2. Vorspeise. Der Zackenbarsch. Wie immer bei Fisch: Nicht jedermanns Favorit ... aber saftig und schmackhaft auf dem Sauerkraut.

Anschliessend - mit nur je knappen 10 Minuten - die beiden Meisterreden.
Inhaltlich kurz gefasst werden die gemeinsamen (oder früher eben nicht!) Interessen der Schwesterzünfte beschrieben. Verbote, Reglemente u.s.w.: Schiffleute fischen nebenbei, Fischernzünftige schiffen nebenbei (!).


Danach, wie leider jedes Jahr, die Totenehrung.


Etwas später dann wieder der Übergang zum Fest mit "Dr Ryslaiffer". Gemeinsamer Auftritt der beiden Spiels.


Und anschliessend wird der Hauptgang serviert.
Die Kalbsroulade mit Oliven-Kräuterfüllung.
Upps! Eine mutierte Form? Ein Versehen? Ein Menü-Verschreiber?
Auf jeden Fall ein weiter Weg vom Kalb zum Rind oder vom Kartoffelküchlein zum "Härdöpfelstock" ;-)


15:48 h die Rede des Ehrengasts der Schiffleuten. Der Meister E.E. Zunft zu Schuhmachern, Dr. Robert (Stümpi) Graf.
Alles in gewohnt witziger Versform ... (wenn da nur nicht dieses verfl... Mikro und die Technik gewesen wären!).

 
Danach, um 16 h die Rede des Ehrengasts der Fischern. Werner Schmid, Präsident Gewerbeverband Basel. Nicht in Versform (gegen den Vorredner scheinbar chancenlos) aber nichts desto trotz, ebenfalls zügig und spritzig. Und mit Applaus gewürdigt.
Nach Programm um wenige Minuten verspätet folgt nun das Dessert.


Wunderschön arrangiert und sehr fein auf der Zunge. (Die Kumquats sind nicht nur als Dekoration gedacht. Schmecken fein und die Blätter können als "Aufschieberli" [Gabelersatz¨] für die Beeren verwendet werden!).
Anschliessend der Vulcanelli Showblock No, 2 Ohne Worte!


Um 17 h dann die mit Spannung erwarteten Neuaufnahmen.

Bei den Fischern neu aufgenommen werden:

  • Brancolini Silvio, 12.04.1949
  • Bürgin Reto, 29.09.1966
  • Meneghello Guido, 04.07.1954

Das Zunftaufnahme-Prozedere mit "Fisch ausnehmen" wurde für den heutigen Anlass aus Zeitgründen bereits vorgängig erledigt.
Hier nur Bilder: Das Austrinken des Bechers. Wie immer unter lautstarken Zurufen aus der Zunftgemeinde.

Danach jeweils der Handschlag mit dem Meister und anschliessend die Dankesworte für die Neuaufgenommenen. Nun können sie die Glückwünsche der Freunde und Bekannten entgegen nehmen.

Im weiteren Verlauf gibts noch Kaffee und Freibier für die Ewigdurstigen.
Um 18 h ist Schluss. Draussen regnet es in Strömen.
Der geplante Abmarsch hinter dem vereinigten Spiel in Richtung "L' Escale" verzögert sich.
Der Schiffleute Spiel Tambourmajor und Kuddle Stalder als Einzelmaske ziehen alleine auf und ab. Dem Regen sei Trotz!

Einmal mehr: Ein schöner und unvergesslicher, gemeinsamer Zunftanlass.

Bis zum nächsten Mal in 5 Jahren!