Leitbild E. Zunft zu Fischern

Sinn und Zweck

Die im Jahr 1354 gegründete Ehren-Zunft zu Fischern (nachfolgend „Zunft“ genannt) soll dem Wandel der Zeit angepasst weiter gedeihen ohne die gewachsenen, traditionellen Formen zu missachten. Dieses Leitbild dient künftigen Generationen, Zunftmeistern und Vorgesetzten als Richtlinie.

Anwendungsbereich

Das Leitbild kommt in allen Belangen der Zunft zum Tragen. Es darf indes die Anpassung des Zunftwesens an die täglichen Gegebenheiten nicht hindern. Die Pflege baslerischer Zunft-Tradition bleibt historische Verpflichtung.

Zunftstruktur

Die Zunft besteht aus 160 Mitgliedern (Zunftbrüder). Der Berufsstand der Fischer ist in Basel und in der Zunft kaum mehr vertreten. Geblieben ist aber das Interesse der Zunftbrüder an der Fischerei und an den sich daraus resultierenden kulinarischen Genüssen.

Bei der Aufnahme neuer Mitglieder soll darauf geachtet werden, dass neue Zunftbrüder in weitestgefasster Weise mit dem Fischereiwesen in Verbindung stehen. Die Vorgesetzten der E. Zunft zu Fischern fördern und pflegen den Kontakt zu potentiellen neuen Zunftbrüdern. Der Aufbau der Zunft richtet sich nach dem Zunftreglement der Basler Bürgergemeinde.

Tradition

Die Zunft hält die traditionellen Werte der Stadt Basel, deren Bürgergemeinde und der Fischerei hoch. Die Zunft fördert das baslerische Zunftwesen nach innen und aussen. Sie bewahrt Bräuche und traditionelle Umgangsformen, ist aber stets offen gegenüber Neuem.

Soziales

Die Zunft macht im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten Vergabungen an baslerische, allenfalls auch regionale Institutionen, vorwiegend an solche, die sich mit dem Fischereiwesen befassen.

Die Zunft engagiert sich im Rahmen der Möglichkeiten ihrer Mitglieder an kulturellen, sozialen und wohltätigen Anlässen. Ausserdem kennt die Zunft das Amt des Zunftpflegers, der sich in Bedrängnis geratenen Zunftbrüdern annimmt.

Geselliges

Die Zunft fördert und pflegt gesellige Zusammenkünfte der Mitglieder und ihrer Familien.
Die Zunft nimmt auch an geselligen Anlässen anderer Zünfte teil und pflegt insbesondere den Kontakt zu Fischer Zünften. Sie kann andere Zünfte, Korporationen und ähnliche Vereine zu ihren eigenen Anlässen einladen.

Als traditionelle Anlässe der Zunft gelten der monatliche Zunft-Hock, das alljährliche Zunft- Essen sowie der Zunft-Ausflug, der jedes vierte Jahr stattfinden soll.

Finanzielles

Die Zunft verwaltet und mehrt – nach den sich bietenden Möglichkeiten – das über die Jahrhunderte gesammelte Zunftvermögen. Dessen Werterhaltung ist dabei das oberstes Ziel.
Neu in die Zunft aufgenommene Mitglieder haben eine Eintrittsgebühr zu entrichten.

Dieses Leitbild ist an der Vorgesetztensitzung vom 26.05.2008 vom Zunftvorstand verabschiedet worden. Es tritt sofort in Kraft und wird dem Fünferausschuss der Basler Zünfte und Gesellschaften zur Kenntnis gebracht.

Basel, 17. Mai 2008 / Pu